wer ich bin 

Ich bin Johanna von Ketteler.

Großgeworden als eines von sechs Kindern suchte ich schon früh nach dem, was mich wirklich ausmacht. Nicht nur die Person, die in den Kleidern der Erstgeborenen steckt – sondern eine ganz eigene, eigensinnige. Als ich mein Elternhaus verließ, war mir klar: So will ich später wieder leben, in einem Haus auf dem Land, mit einem Hund und einer Familie…

Eine neunmonatige Reise kreuz und quer durch Afrika lehrte mich später, immer ganz im Moment zu sein – was hilft der beste Plan, wenn es dann doch anders kommt? Was half,  war, kreativ, spontan und zufrieden mit dem zu sein, was gerade war. Diese Einstellung nahm ich mit zurück nach Deutschland.

Der Kulturschock machte mir bewußt, dass ich in meiner Arbeit als Krankenschwester unglücklich war. Weil das Personal die Augen auf Dokumentationen, Kurven und Durchschnittswerte warf – aber nicht mehr auf den Patienten, der vor ihnen lag. Ich brauchte viele Jahre, um loszulassen: Die Angst, ohne diese Arbeit nicht überleben zu können. Die Vorstellung, dass die Dinge nunmal so sind und nicht gerade ich das Recht darauf habe, mit meiner Arbeit wirklich glücklich zu sein.

Doch mit der Ausbildung zur Evolutionspädagogin änderte sich vieles. Ich fand den Mut, meinen Weg zu gehen. Ich arbeite stundenweise in der Altenbetreuung, direkt am Menschen – und versuche, ihnen die Liebe und Aufmerksamkeit entgegen zu bringen, die jeder Mensch braucht. Das ist mir eine Herzensangelegenheit.

Heute lebe ich in einem Haus auf dem Land. Mit meinem Hund Tessa. Und wann immer möglich mit meinem Lebensgefährten…. Träume können wahr werden. Wenn wir den Mut finden, unsere eigenen Begrenzungen in Frage zu stellen.